Entkalkungskur

Ingomar Schwelz

29. September 2015

Mit Knoblauch und Zitrone

Vor allem ältere Menschen sollten zweimal pro Jahr eine Entkalkungskur machen, um Ablagerungen in den Gefäßen vor allem des Gehirn wieder zu entfernen.

Pürieren Sie drei ungeschälte Zitronen und drei Knollen Knoblauch in Mixer. Geben sie das Püree in einen Topf und gießen sie es mit einem Liter Wasser auf. Alles einmal kurz aufkochen und dann abkühlen lassen. Dann abseihen, in eine Flasche füllen und kalt aufbewahren. Von der Mixtur trinke man täglich morgens und abends zu den Mahlzeiten ein Schnapsglas.

Schon nach drei Wochen täglichen Genusses ist meist bereits eine jugendliche, wohlige Regeneration des ganzen Körpers zu verspüren. Verkalkungen und deren Nebenerscheinungen – beispielsweise schlechtes Sehen und Hören – gehen zurück und beginnen zu schwinden.

Nach der ersten 21-tägigen Kurphase sollte man acht Tage pausieren und dann die zweite dreiwöchige Kur machen. Danach stellt sich in den meisten Fällen ein durchschlagender Erfolg ein. Der Knoblauch hinterlässt im Zusammenwirken mit dem Zitronensaft keinen unangenehmen Geruch. In Berichten heißt es, dass Verkalkte wieder durchschlafen können. Auch bei Gebissverfall hat sich das Knoblauchelixier bestens bewährt.