Grünen Smoothies drehen die biologische Uhr zurück

Heike Richter

11. August 2016

Mit neuer Technik den Ur-Stoff Chlorophyll aus den nährstoffreichsten Pflanzen extrahieren

Die grüne Medizin hat es gewaltig in sich. Schon rund drei Gramm regelmäßig pro Tag reichen aus, um den Körper extrem zu vitalisieren  und vor allem den Säure-Basen-Haushalt schnell und effektiv auszubalancieren.

Das pflanzliche Lebenselixier ist in seinem molekularen Aufbau dem menschlichen Blutfarbstoff Hämoglobin äußerst ähnlich und schafft damit die Voraussetzungen für ein sauerstoffreiches, gesundes Blut, eine gesunde Lymphe und einen stark aktivierten Stoffwechsel. Herz und Nerven werden positiv beeinflusst, die Darmflora aufgebaut und das Immunsystem gestärkt. Die grüne „Medizin“ wirkt zudem stark entgiftend, entzündungshemmend, sie kann bei Allergien und bakteriellen Infektionen helfen sowie den Hormonhaushalt harmonisieren.

Im Blattgrün ist die größte Menge an Nährstoffen von zäher Zellulose umgeben, die der Menschen nicht wirksam verdauen kann. Selbst intensives Kauen bricht nur einen kleinen Prozentsatz der Pflanzenzellen auf. So entgeht uns auch beim Genuss des leckersten frischen Salates ein Großteil der pflanzlichen Mikronährstoffe. Erst ein Mixer mit rund 30.000 Umdrehungen pro Minute kann die Zellwände aufbrechen und die wertvollen Vitalstoffe in Form eines cremigen Rohkost-Getränkes freisetzen. So wird Nahrung zur wirksamen Medizin.